Freitag / 9. Mai 2014 / 21.00 h

Boppin’B  Rock’n Roll vom Feinsten

Didi Beck – Kontrabass
Frank Seefeldt – Sax, Vocals
Golo Sturm – Gitarre, Vocals
Sebastian Bogensperger – Lead-Vocals, Gitarre, Posaune, Harp
Thomas Weiser – Drums, Vocals

Afterparty mit DJ Studi (70er / 80erSound)

BoppinB
BoppinB – Rock’n’Roll at its  best

Seit 1985 machen Boppin’B mit ihrer ganz eigenen Interpretation des Rock’n’Roll die Bühnen dieses Planeten unsicher. Hervorgegangen aus einer Schulband, wurde die erste LP ‚Bee Bop‘ 1988 aufgenommen. Aufgrund der sich immer mehr häufenden Auftrittstermine entschloss man sich 1990 das Hobby zum Beruf zu machen, und seit dieser Zeit spielt die Band jedes Jahr ca. 200 Shows.
Sie waren die ersten in Deutschland(1990), die moderne Popsongs in ein Rock’n’roll-Gewand kleideten und waren damit Vorreiter für viele Bands, die das dann später ebenfalls sehr erfolgreich taten. (Dick Brave, Boss Hoss, Baseballs usw.) Mit diesem Konzept konnten sie 2004 und 2005 mit dem Album „Bop around the Pop“ sowie mit zwei Singleauskopplungen die deutschen Charts erobern und erlangten dabei große Aufmerksamkeit in der gesamten Republik. Doch beschränkten sie sich nicht allein darauf, sondern legten, trotz des damit erzielten großen Erfolgs, auch immer sehr viel Wert auf ihre eigenen Kompositionen.   www.boppinb.de

Share

Samstag / 17. Mai 2014 / 21.30 h

FUNKOLUTION   Funky Evolution live

Von Funkrock über Disco zu Neo Soul und Jazzrock

Plaki_Funkolution_farbig Janine Raths – lead-vocals
Martin Studer – tp
Thomi Schenker – guit
Thomas Notz – key
Andy Bachmann – bass
Ferdi Streit – drums

„funkolution“ wurde im Herbst 1999 in Olten unter dem Namen „Die FUNKtionäre“ gegründet, die Live-Premiere erfolgte im Frühling 2000. In den ersten Jahren setzte „funkolution“ ausschliesslich auf Cover-Songs verschiedenster Künstler. Die erste Demo-CD der Band hiess „From Jazzfunk to Funkrock“ (2000) und umfasste unter anderem Lieder von Rusty Bryant und Buckshot Lefonque.
Ab 2003 begann die Band erstmals damit, eigene Songs zu schreiben. Das Komponieren nahm einen immer grösseren Teil des Schaffens ein und führte schliesslich zur Realisierung der 2006 erschienenen CD „In Town“, welche aus zwölf Eigenkompositionen besteht. Gleichzeitig mit dem Erscheinen dieses Albums erfolgte die Umbenennung der Band in „funkolution“. Im Herbst 2010 folgte die zweite CD „Better Get Ready“ mit elf neuen Eigenkompositionen und einem Live-Bonus-Track.

Mehr als ein Dutzend Jahre blieb die Besetzung von „funkolution“ unverändert. Erst 2013 erfolgte ein grosser Umbruch: Roger von Wartburg (Gesang) und Andi Hürzeler (Saxophon) verliessen die Band und wurden durch Janine Raths (Gesang) und Martin Studer (Trompete) ersetzt. Weiterhin dabei blieb die Rhythmusgruppe mit Andy Bachmann (Bass), Thomas Notz (Keyboards), Thomi Schenker (Gitarre) und Ferdi Streit (Drums). Das Repertoire der Band wurde gleichzeitig teilweise mit neuen Cover-Songs erneuert. Stilistisch blieb „funkolution“ sich treu und garantiert nach wie vor ein abwechslungsreiches, heisses Programm aus eigenen Songs und Coverversionen sowie Funk in allen Spielarten: Von Funkrock über Disco bis zu Jazzrock.

FUNKOLUTION auf Facebook

Share

Samstag / 31. Mai 2014 / 21.30 h

PESCAJAMBA   Tom Waits Tribute Night live

Plaki_Waits_Aaron Hitz – Gesang, Akkordeon
Benji Ryser – Gitarre
Giovi Indelicato – Bass
This Bichsel – Schlagzeug

Afterparty mit DJ Albrecht – the real Hammer Sound

Er ist der König der Schrottplatz Musik, der Barde der Bars, Hof Komponist der verlorenen Seelen und wo er von der Liebe raspelt, fallen Späne aus Stahlwolle. der Komponist, Songschreiber und Sänger Tom Waits hat während bislang vier Jahrzehnten ein unverwechselbares Klang Universum geschaffen und einen beeindruckenden Katalog grandioser Songs.
Ausschließlich diesen widerborstigen Perlen widmet sich die seit 2009 bestehende Solothurner Band Pescajamba.
www.pescajamba.ch

Share