Heute Samstag (24. Feb) Abend poetisch-witziger Mundart FolkRock mit SUPERSIECH

SUPERSIECH
poetisch-witziger, erotisch-kulinarischer Mundart FolkRock
Galicia Musik Bar Olten
Sa 24. Feb 2018, 21.00 h
Vorverkauf: www.ticketfrog.ch

Supersiech rumpelt munter durchs Land. Dabei ist den vier Musikern, deren Vielseitigkeit den Kritikern häufiger zu denken gibt, die pure Spielfreude anzusehen. Sie rumpeln ohne Rücksicht auf Verluste und vermögen dabei zu berühren, seien es zuckende Füsse oder aufmerksame Ohren.
Supersiech ist eine Marke für sich. Die famose Kapelle trotzt jeglicher Schubladisierung und besticht immer wieder durch ihre Hundertprozentigkeit. Auch wenn wir medial arg überfüttert sind, ein Supersiech-Konzert lohnt sich allemal! Wie sagt schon ein Nowosibirsker Sprichwort: „ Wo es rumpelt, da lass Deine Seele tanzen“. Supersiech spielt auf der aktuellen Tour ca. 100 Konzerte in der gesamten deutschsprachigen Schweiz. Nachdem die Band ihre neuste Scheibe „s’Schicksal hueschtet“ dann schweizweit vorgestellt hat, arbeitet die Kapelle an neuen Songs, alle aus der Feder von Sänger und Akkordeonist Dülü Dubach. Lieder, die munter daherpoltern, sei es im lüpfigen New Orleans – Stil, als dunkle Klage, oder einfach als Wohlfühlsound fürs Gemüt frisch aus dem Alltag gegriffen. Es sind Texte, die man versteht und trotzdem allerliebst am Mainstream vorbeischlittern.
https://www.supersiech.ch/

Share

Heute Samstag Abend: Neue Partyreihe mit DJane Miss B-havin‘

PASSING STRANGERS
DJane Miss B-havin‘
Galicia Bar Olten
Sa 10. Feb 18, 21.00 h

80s New Wave, New Romantic, Rock- & Pop, NDW, Ska, Mod, Oldschool-Punk, Post-Punk, Gothic & Dark Wave.

«Passing Strangers» ist die neue aussergewöhnliche Partyreihe im Galicia in Olten. Der Titel, geborgt von Ultravox, ist gewissermassen Programm. Fremde Gesichter (und bekannte Stammgäste) werden vorbeilaufen und immer wieder mit der Party verschmelzen. Musikalisch geboten wird ein heisser Mix aus 80s New Wave und New Romantic bis hin zu Rock- und Pop-Klassikern und NDW. Hie und da ein Touch Ska, Mod und Oldschool-Punk. Und ganz sicher auch gerne eine gehörige Portion Post-Punk, Gothic und Dark Wave. Bekannte Hits treffen auf unbekanntere Perlen.
Die Zeitreise führt dabei hauptsächlich über die gloriosen Eighties bis in die heutige Zeit; querbeet durch alle Herren Länder; mit einem Hauptfokus auf UK oder Germany und Abstechern in die USA, Kanada, Australien und so weiter und so fort. Es wird bunt, es wird cool. Und es wird absolut tanzbar.

Don’t miss it.

https://www.facebook.com/BiancasWingsCH/

Share

Montag (5.Feb): PHOTOSTREAM OLTEN mit Hommage an den verstorbenen Sigi Tischler

PHOTOSTREAM OLTEN #35
mit Michael Würtenberg und Ralph Diemer , Hommage an Sigi Tischler
Galicia Musik Bar Olten
Mo 5. Feb 2018, 20:15 h

Michael Würtenberg und Ralph Diemer werden Einblicke in ihr spannendes, fotografisches Schaffen geben.
Zum Tode des bekannten und liebenswürdigen Luzerner Fotografen Sigi Tischler werden wie als Hommage Bilder aus seinem Werk zeigen. Vielen Dank an Alessandro della Valle (Agentur Keystone) und Emanuel Ammon für das Zurverfügungstellen der Bilder.
Details:
In der Februar-Ausgabe des PHOTOSTREAM OLTEN wird Michael Würtenberg, der seit 1989 professionell fotografiert, zwei Projekte vorstellen. 2011 und 2016 konnte der 50-Jährige für das Schweizer Hilfswerk Swissaid mehrere Projekte im Süden Tschads besuchen. Das Land im Zentrum von Afrika ist eines der ärmsten der Welt. Das müsste nicht sein. Denn hier lagern riesige Ölreserven die unter anderem vom Schweizer Konzern Glencore gefördert werden. Swissaid unterstützt die lokale Bevölkerung im Kampf für mehr Gerechtigkeit.
2015 konnte der Küttiger für Swissaid nach Indien reisen. Häusliche Gewalt gegen Frauen ist in Indien weit verbreitet. Das Schweizer Hilfswerk Swissaid engagiert sich in Indien unter anderem für Frauenrechte. Würtenberg hatte die Möglichkeit diverse Projekte zu dokumentieren und in einem Frauenhaus zu fotografieren.
https://www.wuertenberg.com/

Der zweite Protagonist des Abends, Ralph Diemer aus Olten, ist eigentlich Bildredaktor von Beruf, fotografiert aber schon seit vielen Jahren leidenschaftlich. Der 49-Jährige fotografiert gerne Landschaften und skurrile urbane Situationen. Die Bandbreite zwischen dem Matterhorn im Sonnenschein und dem absurden Einsatz von Beton und Gartenzwergen in der Vorstadt ist gross und für ihn sehr reizvoll. Durch seine Arbeit als Bildredaktor hat er das Vergnügen, mit einigen der besten Fotografen der Schweiz zusammenarbeiten zu dürfen. Ein Privileg, das für ambitionierte Hobbyfotografen zuweilen auch deprimierend sein kann. Aber Diemer zog Nutzen daraus, indem er „schamlos“ bei den Profis abschaut und sich und sein Werk dergestalt zu verbessern versucht, wie er selber erklärt.
ralphdiemer.viewbook.com
instagram.com/rdie
Kürzlich ist der bekannte Luzerner Fotograf Sigi Tischler im Alter von 67 Jahren verstorben. Mit seiner Kamera hatte er während Jahrzehnten die Geschehnisse in der Zentralschweiz festgehalten. «Liebevoll, nie bösartig, mit Liebe zum Detail», sagt Alessandro della Valle, Cheffotograf der Bildagentur Keystone, für welche Tischler bis zu seiner Pensionierung gearbeitet hatte. Sigi Tischler war nicht nur ein hervorragender News-Fotograf, sondern auch ein bei allen anderen Fotografen und Mitmenschen sehr beliebter und geschätzter Kollege und Freund, von dem man nie ein böses Wort zu hören bekam. Jeder regelmässige Zeitungsleser hat sicher schon Bilder von Tischler gesehen. Zu Ehren von Sigi Tischler zeigen wir eine Auswahl seiner Arbeiten für die Agentur Keystone und einige Bilder rund um den Fotografen von Emanuel Ammon.
Keystone-Website über Sigi Tischler

Share